YAMAGUCHI

Hōfu-Tenmangū-Schrein & Metallgießen

Besuchen Sie einen berühmten und ansprechenden Schrein und erleben Sie die japanische Handwerkskunst
Der Tenmangū-Schrein wurde zu Ehren von Sugawara no Michizane erbaut, der als Gott der Gelehrsamkeit gilt und allen Japanern wohlbekannt ist. Bei Ihrem Schreinbesuch erklärt Ihnen Ihr Tourguide die entsprechenden Hintergründe. Anschließend versuchen Sie sich in der Stadt Hōfu, die berühmt für ihre Gusswaren ist, in der Kunst des Metallgießens, wie es sonst nirgendwo anders möglich ist. Zur Vorbereitung erhalten Sie eine verständliche Einführung vom Fachpersonal zum Thema Eisenerzeugung, Gusseisentechnologien und Zinn-Recycling. Stellen Sie Ihren eigenen Zinnbecher her, den Sie als Erinnerung an Ihre Reise mit nach Hause nehmen dürfen. Abschließend genießen Sie etwas Süßes zusammen mit einer Tasse Tee, der in einem eisernen Kessel zubereitet wurde.
Was Sie erleben werden
Ⅰ. Genießen Sie Kultur und Landschaft im Tenmangū-Schrein in Hōfu, einem der drei großen Tenjin-Schreine Japans

In Japan gibt es 12.000 verschiedene Tenmangū-Schreine. Sie besuchen den Hōfu-Tenmangū-Schrein, der als einer der drei großen Tenjin-Schreine Japans gilt. Während Sie Ihren Blick in dem Hauptraum des 1100 Jahre alten Schreins schweifen lassen, erhalten Sie von Ihrem Tourguide wissenswerte Informationen zu Schreinen und dem Shintoismus.

Ⅱ. Werden Sie zum Kunsthandwerker! Stellen Sie Ihren eigenen Zinnbecher her

Im Anschluss an Ihren Schreinbesuch probieren Sie sich in einem alt anmutenden traditionellen Wohnhaus an der Kunst des Metallgießens. In Hōfu, der Stadt der Gusswaren, soll das Metallgießen bereits vor 1200 Jahren weit verbreitet gewesen sein. Vor dem Hintergrund der begrenzten Umweltressourcen wird erneut viel Wert auf das nachhaltige Recyceln von Zinn gelegt, das seit jeher oxidations- und korrosionsbeständig ist sowie antibakterielle Eigenschaften aufweist. Die notwendige Technik zeigt Ihnen der Mitarbeiter einer Gusswarenfirma, die bereits in der Edo-Zeit gegründet wurde. So stellen Sie Ihren ganz persönlichen, absolut einzigartigen Becher her. Gießen Sie 300 °C heißes Zinn in eine Form und schaffen Sie auf diese Weise ein professionelles Kunstwerk.

Ⅲ. Genießen Sie Tee, der aus der Eisenkanne noch besser schmeckt

Nach dem Metallgießen dürfen Sie sich bei einer Tasse Tee entspannen. Der in einem eisernen Wasserkessel gekochte Tee soll besonders weich schmecken. Genießen Sie Ihre Teepause mit einer lokalen warmen Süßspeise, dem sogenannten Tenjin-Mochi (Reiskuchen).